1. Leitsymptome
  2. Perfusoren und Dauerinfusionen

Amiodaron Perfusor

Feedback senden
Die Notfallguru-Plattform ist in der Beta-Phase und wird konstant erweitert.
Diese Informationen richten sich nur an medizinisches Fachpersonal, Nutzung auf eigene Verantwortung!

Amiodaron

Ziel (Aufsättigung) üblicherweise: 900mg binnen 24h.

Immer Monitorüberwachung + QTc-Kontrolle!

Indikation und CAVE

Typische Indikationen

CAVE / Nebenwirkungen

  • Venenreizend
  • Bei Bolusgabe Gefahr einer Hypotension
  • Amiodaron vermeiden bei
    • kritische Hyperkaliämie mit QRS-Verbreiterung
    • Trizyklika- /Natriumkanalblocker-Intoxikation mit QRS-Verbreiterung
    • FBI-Tachykardie
    • Torsade de Pointes Tachykardie (QTc-Verlängerung)
    • Long QT
  • Kontraindiziert bei Hyperthyreose
Dosierung und Verdünnung

Nach Fachinformation nur Verdünnung mit G5% zugelassen

1050mg / 50ml

  • Wirkstoff: Amiodaron 1050mg (= 7 Ampullen à 150mg/3ml)
  • Trägerlösung: Glucose 5% (auf 50ml)
  • Konzentration: 21mg/ml

Amiodaron Perfusor

21mg/ml (1050/50ml) - Verdünnung mit G5%

Üblicherweise Aufsättigung 900mg / 24h

ml/h

mg/h

Kommentar

1,8 ml/h

37,8

Ziel = 900mg / 24h

Notfalltherapie

z.B. bei instabiler Tachykardie nach nicht-erfolgreicher elektrischer Kardioversion (siehe auch Tachykardie/Palpitation): Amiodaron 300mg als Kurzinfusion in G5% über (10-)20min.

Weiterführende Literatur und Links

Interessante Links (frei zugänglich)
Literatur
  • DIVI & ADKA. Empfehlungen zu Standardkonzentrationen für kontinuierliche Infusion auf Intensivstationen. DIVI Empfehlung (2023).
  • Fachinformation Amiodaron (2023).

Urheberrecht © Notfallguru 2023