1. Leitsymptome
  2. Skills und Techniken

Ruhigstellung + Gipse

Feedback senden
Die Notfallguru-Plattform ist in der Beta-Phase und wird konstant erweitert.
Diese Informationen richten sich nur an medizinisches Fachpersonal, Nutzung auf eigene Verantwortung!

Materialien

Alu-Polsterschiene

  • biegsame Alu-Schiene, zur überbrückenden Stabilisierung und Immobilisation (z.B. SAM-Splint®)

Gipsverband

Formen:

  • Schale: umfasst die die immobilisierte Extremität ca. zur Hälfte umfasst
  • Zirkulärer Gips: Vollständige Umwicklung der Extremität, mit anschließender Spaltung zur Dehnungsmöglichkeit bei Schwellung

Materialien:

  • Weißgips
    • Gipsbinden zur Anmodellation nach Befeuchtung
      • die vollständige Aushärtung ist nach ca. 24 h erreicht
  • Kunststoff
    • selbsthärtender Kunststoffharz zum Anmodellieren nach Befeuchtung
      • Aushärtung innerhalb von 30 Minuten

Orthesen

  • vorgefertigte Verbände/Schienen mit individueller Anpassungsmöglichkeit
  • je nach Modell muss Kostenübernahme durch jeweilige Krankenkasse geprüft werden
  • In Notaufnahme häufig überbrückende Schienung/Verband sinnvoll und weitere Anpassung / Verschreibung ambulant

Risiken/Komplikationen

Kompartment / Druckschaden

  • Durch Anschwellen der Extremität im Verband kann diese komprimiert werden und ein Kompartmentsyndrom entstehen
    • bei Schmerzen oder Einschränkung von Sensorik/Durchblutung muss der Verband umgehend entfernt und neu angelegt werden
  • Kontrolle nach Gipsanlage immer nach 24-36h zur Vermeidung von Komplikationen
  • Immer Gipsaufklärung dokumentieren!

Thromboseprophylaxe

Indikationen:

  • Jede Ruhigstellung proximaler als Fuß sowie wenn nicht mind. 20% Teilbelastung des Fußes möglich ist
    • immer bei Notwendigkeit von Unterarmgehstützen und vollständige Entlastung einer Extremität

Dosierungen Heparin und Fondaparinux - therapeutische (volle) und prophylaktische Antikoagulation:

Heparine und Fondaparinux

Medikament

Dosierung volle AK

Dosierung prophylaktische AK

Kontraindikation / CAVE

Unfraktioniertes
Heparin
(UFH)

Perfusor-Gabe

siehe Heparin-Perfusor-Tabelle

5.000 IE/12h sc.

HIT II

Enoxaparin
(z.B. Clexane®)

1mg = 100IE

1mg/kg/12h sc.

GFR 15-30ml/min: 1mg/kg/24h sc.

40mg/24h sc.

GFR 15-30ml/min: 20mg/24h sc.

GFR <15ml/min.

HIT II

Dalteparin 
(z.B. Fragmin®)

200 IE/kg/24h sc. oder
100 IE/kg/12h sc.

5.000 IE/24h sc.

GFR <15ml/min.

HIT II max. 18.000 IE/24h

Tinzaparin 
(z.B. Innohep®)

175 IE/kg/24h sc.

4.500 IE/24h sc.

GFR <30ml/min

HIT II

Fondaparinux 
(z.B. Arixtra®)

7,5mg/24h sc.

<50kg: 5mg/24h sc.
>100kg: 10mg/24h sc.

2,5mg/24h sc.

GFR <30mml/min

Gabe bei HIT II möglich

Gipstechniken

Überblick und viele spezielle Gips-Techniken bei AO Foundation:

Weiterführende Literatur und Links

Interessante Links (frei zugänglich)
Literatur
  • Wienhöfer, L. et al. Gipsen – eine in Vergessenheit geratene Technik. Notf. Rettungsmedizin 26, 628–637 (2023).
  • Fleischmann, T. & Hohenstein, C. Klinische Notfallmedizin Band 2 Skills: Emergency Medicine nach dem EU-Curriculum. (2021).
  • Reichmann, E. F. Reichman’s Emergency Medicine Procedures. (2018).
  • Helfen, T. & Kanz, K.-G. Chirurgie Basisweiterbildung. 337–342 (2012)

Urheberrecht © Notfallguru 2023